(Der Absturz - 3. Fortsetzung - Abenteuer)

Sie waren gerade ein paar Schritte weitergelaufen, als die Dunstwolke, in der sie sich nun befanden, ihnen vollends die Sicht versperrte. Gleichzeitig wurden sie durch eine Rotation ins Wanken gebracht, gegen die sie sich nicht zu wehren vermochten. Kein Zweifel, sie waren in einen Wirbel, ja, in eine ungeheure Turbulenz geraten. Die erstickten Schreie der Frau, der vor Schreck die Besinnung verlierende Kobilian, beide konnten sich nicht gegen die Kraft des Wirbels wehren, der sie emporriss, verschlang, herumschleuderte, sie schier endlos durch die Luft schleifte und sie zu guter Letzt wieder ausspeihte wie ein Stück abgenutztes Kaugummi.
Besinnunglos landete Kobilian Knopf in einem Knallerbsenstrauch, dem er sicherlich sein Leben zu verdanken hatte. Der Frau war es wesentlich schlechter ergangen, sie war in einem Maschendrahtzaun hängengeblieben.
Als die beiden wieder zu sich kamen, sahen sie sich einer erbosten Gestalt gegenüber, die sie mit hochrotem Gesicht anschrie: "Warum immer in meinem Maschendrahtzaun?"

zurück zum Anfang